Judas

von Lot Vekemans // ein Monolog zu zweit // Deutsch von Eva Pieper und Christine Bais // Premiere am 25.04.2019 // Neues Schauspiel Leipzig

Foto: Spencer Freudenberg

Foto: Spencer Freudenberg

Judas ist auf der ganzen Welt ein Synonym für Schuld, Verrat und Sünde. Zweitausend Jahre lang hat die Menschheit verdrängt, dass es ohne ihn und seine Taten nicht einmal die größte Weltreligion gäbe. Doch was passiert, wenn Judas nach über zweitausend Jahren selbst zu Wort kommt? Einen Abend lang bekommt er die Chance, sich in einem großen Plädoyer auf sich selbst zu rechtfertigen und aus schwarz grau zu machen. Was bedeuten große Begriffe wie Ehrlichkeit, Wahrheit, Glaube und Zweifel eigentlich wirklich? Wie wichtig ist Judas‘ Kontext? Und wer hat hier eigentlich für die Sünden von Judas noch nicht bezahlt? 


Mit: Mia Maria Müller, Justin Woschni

Regie, Musik: Simon Carl Köber
Bühne: Paula Schlagbauer
Produktionsassistenz: Pauline Vorberg
Dramaturgie: Sophie Freudenberg
Technische Mitarbeit: Conrad Böhme

Nächste Vorstellungen:
18.10.2019 (Wiederaufnahme)
29.11.2019
30.11.2019